Lage:

Die Stadt Tangermünde liegt südöstlich von Stendal in der Altmark auf einer Hochfläche, die durch eine eiszeitliche Endmoräne gebildet wurde. Sie liegt am linken Ufer der Elbe direkt an der Mündung des Tangers in die Elbe.

Historisches:

Urkundlich erwähnt wird die Burg von Tangermünde erstmals im Jahre 1009. Die erste urkundliche Erwähnung der Stadt datiert aus dem Jahr 1275. Die Lage auf einer felsigen Endmoräne hoch über der Elbe machte die Stadt zum Erhebungsplatz der Elbzölle und zur markgräflichen Residenz. Im 14. Jahrhundert war Tangermünde zeitweise der Zweitsitz von Kaiser Karl IV. Unter ihm sollte die Stadt zur Hauptstadt der mittleren Provinzen aufsteigen. Aus der alten Burg wurde eine Kaiserpfalz. Nach dem Tod Kaisers Karl IV. kam es zu einer unruhigen Entwicklung in der Mark, bis die Hohenzollern das Kurfürstenamt übernahmen und zunächst in Tangermünde residierten. Das 15. Jahrhundert ist als die Blütezeit Tangermündes anzusehen. Die Stadttore und das Rathaus in der norddeutschen Backsteingotik entstanden. Die St. Stephanskirche wurde zur gotischen Hallenkirche ausgebaut. Die Gunst des Kurfürsten Johann Cicero von Brandenburg verlor die Stadt nach der Rebellion von 1488, bei der es um die Biersteuer ging. Die Residenz wurde in der Folge nach Cölln verlegt. 1617 brannte die Stadt fast vollständig ab. Tangermünde war Mitglied der Hanse. Während der Gründerjahre des 19. Jahrhunderts entstanden im Norden der Stadt neue Wohn- und Industriegebiete. Der Altstadtkern mit Befestigung wurde in dieser Zeit, im Gegensatz zu den meisten Städten in Europa, nicht angetastet.

Bildungseinrichtungen:

  • Gymnasium Diesterweg
  • Comenius-Grundschule
  • Sekundarschule Hinrich Brunsberg
  • Privatschule Tangermünde (staatlich anerkanntes Gymnasium)
  • Förderschule

Kultur und Sehenswertes:

  • Burganlage mit dem ehemaligen Tanzhaus
  • Historische Rathaus Tangermünde
  • St. Stephanskirche
  • Salzkirche
  • Vollständig erhaltene Stadtmauer mit Hünerdorfer Tor, Neustädter Tor und Elbtor.
  • Eulenturm
  • Schrotturm
  • Putinnen
  • Rossfurt
  • Steigberg
  • Altstadtmotive
  • Sankt-Elisabeth-Kapelle
  • Burgmuseum im ehemaligen Wohnhaus des Schlosshauptmannes
  • Die Salzkirche
  • Stadtgeschichtliche Museum im Rathaus
  • Museum Zeitzeug am Eulenturm
  • 300 Jahre alte Kupferschmiede