Lage:

Ca. 10 km westlich der Elbe. Berlin ist etwa 120 km entfernt und Hannover etwa 150 km.

Allgemein:

Stendal hat neben einer historischen Altstadt auch das reichhaltige Angebot einer modernen Stadt zu bieten, welches das Wohnen und das Leben hier so interessant macht. Einkaufsstraßen mit vielen Geschäften, viele Freizeiteinrichtungen und ein reichhaltiges kulturelles Leben sind hier zu finden.

Historisches:

Im Jahr 1022 wurde Stendal als Besitzung des Michaelisklosters im Bistum Hildesheim erstmals als Dorf Steinedal genannt. Der Brandenburger Markgraf Albrecht der Bär verlieh dem Ort 1160 das Marktrecht nach Magdeburger Stadtrecht. Im 12. Jahrhundert wurde die Pfarre St. Jacobi gegründet. Mit dem Bau eines Franziskanerklosters am Mönchskirchhof begann man 1230. Im 13. Jahrhundert wurde die Stendaler Seefahrergilde gebildet, sie betrieb mit eigenen Schiffen Handel im Ost- und Nordseeraum. Die älteste urkundliche Erwähnung der Kaufmannskirche St. Marien stammt aus dem Jahr 1283. Um 1300 erhielt Stendal Stadtmauern, zur gleichen Zeit wurde auch das Tangermünder Tor errichtet. Der feldsteinerne Unterbau ist als Fundament eines neueren Toraufbaus noch heute erhalten. Im Jahr 1338 wurde eine Lateinschule in der Brüderstraße errichtet, aus der später das Gymnasium hervorging. Ein berühmter Schüler war Johann Joachim Winckelmann, er besuchte diese Schule von 1726-1736.

Der erste Beleg für die Zugehörigkeit Stendals zur Hanse stammt aus dem Jahr 1350. Im 14. Jahrhundert wurde das Refektorium am Mönchskirchhof erbaut, das heute die Stadtbibliothek beherbergt. 1423 wurde mit dem Bau des Stendaler Doms begonnen. 1440 wurde das Uenglinger Tor erbaut. Im 15. Jahrhundert erfolgte der Bau des Rathauses in verschiedenen Zeitetappen mit Gewandhaus Corps und Seitenflügel. Das St. Katharinenkloster (Stiftung des Kurfürsten Friedrich II. für Augustinerinnen, heute Altmärkisches Museum und Musikforum) wurde 1456 erbaut. 1462 wurde im Rathausfestsaal die heute noch erhaltene Schnitzwand fertig gestellt.

Bildungseinrichtungen:



Hochschule
  • Hochschule Magdeburg-Stendal (FH) "h²"
Gymnasien
  • Winckelmann-Gymnasium
  • Rudolf-Hildebrand-Gymnasium
  • Privatgymnasium Stendal
Sekundarschulen
  • Diesterweg-Sekundarschule
  • Komarow-Sekundarschule
  • Goethe-Sekundarschule (Ganztagsschule)
  • Sekundarschule "Am Stadtsee"
  • private Sekundarschule
Grundschulen
  • Grundschule Goethestraße (Ganztagsschule) Gagarin-Grundschule
  • Grundschule "Am Stadtsee"
  • Grundschule "Nord"
  • Grundschule "Petrikirchhof"
  • private Grundschule "Altmark" (Ganztagsschule)
Spezialschulen
  • GB-Schule "Helen Keller"
  • LB-Schule "Pestalozzi"
Berufsbildende Schulen
  • Berufsbildende Schule I - Europaschule
  • Berufsbildende Schule II
Bildungseinrichtungen der Stadt
  • Volkshochschule Stendal
  • Musik- und Kunstschule

Kultur und Sehenswertes:

  • Theater der Altmark
  • Kunstplatte als kulturelles Zentrum im Stadtteil-Stadtsee
  • Winckelmann-Museum
  • Altmärkische Museum
  • Landesfeuerwehrmuseum Sachsen-Anhalt
  • Dom St. Nikolaus
  • Marienkirche
  • Jacobikirche
  • Petrikirche
  • St.-Anna-Kapelle, erbaut in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts
  • Rathaus mit Rolandstatue
  • Refektorium des ehemaligen Franziskanerklosters
  • Das Uenglinger Tor und das Tangermünder Tor sind von der mittelalterlichen Stadtbefestigung erhalten und können besichtigt werden.
  • Pulverturm, Wehranlage als Rest der alten Stadtbefestigung