Lage:

Salzwedel liegt im nordwestlichen Teil der Altmark an der Einmündung der Salzwedeler Dumme in die Jeetze. Benachbarte regional bedeutsame Städte sind Uelzen (im Westen, 44 km), Lüchow (im Norden, 12 km), Gardelegen (im Süden, 41 km) und Arendsee (im Osten, 24 km).

Historisches:

Seit dem Jahr 800 ist eine Siedlung an der Stelle der heutigen Stadt bekannt, die sich in Nachbarschaft einer Burg befand. Der alte Name Soltwidele weist auf eine Furt durch die Jeetze an der alten Salzstraße hin. Im Jahre 1112 wird die Burg bei Salzwedel zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Salzwedel führt seine Stadtgründung auf Albrecht den Bären (1100-1170) aus dem Hause der Askanier zurück, der zeitweilig auf der Burg Salzwedel lebte; die erste Bezeichnung als "Stadt" datiert aus dem Jahre 1233. Ab 1247 entstand im Nordosten der Altstadt die Neustadt als planmäßige Gründung. Erst im Jahr 1713 wurden beide Städte vereinigt. Von 1263 bis 1518 war Salzwedel Mitglied der Hanse. Die Reformation fasste in Salzwedel 1541 Fuß. Der Dreißigjährige Krieg brachte die Stadt an den Rand des Ruins, ohne dass sie belagert wurde. Grund dafür war die Einquartierung fremder Truppen. 1870 erhielt die Stadt einen Eisenbahnanschluss. Ein Bombenangriff im Februar 1945 zerstörte den Bahnhofsbereich und forderte 300 Tote. Die mittelalterliche Altstadt blieb bis heute jedoch weitgehend erhalten. Seit 1. April 2008 trägt die Stadt den Namenszusatz Hansestadt.

Bildungseinrichtungen:


Grundschulen
  • Evangelische Grundschule "Stephan Praetorius"
  • Perver-Grundschule
  • G. - E. Lessing Grundschule
  • Jenny-Marx-Grundschule
Sekundarschulen
  • Comenius-Sekundarschule
  • G. - E. Lessing Sekundarschule
Freie Schule
  • Jeetzeschule in Salzwedel (JIS)
Gymnasium
  • Friedrich-Ludwig-Jahn-Gymnasium
  • Berufsschule
  • Berufsbildende Schule Altmarkkreis Salzwedel
Sonderschulen
  • Pestalozzi-Schule
  • Schule unterm Regenbogen

Kultur und Sehenswertes:

  • Fachwerkaltstadt
  • Stadttore (Neuperver Tor, Steintor) und mittelalterliche Stadtbefestigungen
  • Reste der Burg (Burgturm im Burggarten)
  • Rathaus (ehemaliges Franziskanerkloster)
  • Rathausturm
  • Mönchskirche
  • Gotische Backsteinkirchen St. Marien, St. Katharinen und St. Lorenz
  • ehemaliges Rathaus der Altstadt, heutiges Amtsgericht Salzwedel
  • Märchenpark Salzwedel
  • Johann-Friedrich-Danneil-Museum (ehemalige Propstei)
  • Gottesanbeterin - stilisierte Großplastik einer Gottesanbeterin aus Eisen.
  • ehemaliges Badehaus